Dezember 01 2021

Oh du fröhliche Einkaufszeit

In wenigen Wochen ist schon Weihnachten und der Run auf die Geschenke hat begonnen. Aber bei all dem Trubel kann auch mal etwas schiefgehen. Die Verbraucherschutzzentrale gibt wertvolle Einkaufstipps.

Gerade jetzt in der Coronazeit hetzen viele Leute nicht mehr von Geschäft zu Geschäft, sondern klicken sich durchs Internet auf der Suche nach dem passenden Geschenk. Ob Bücher, Kinderspielzeug, Tablet oder ein neuer Pfeifenkopf – Hauptsache man hat an Heiligabend etwas für seine Lieben.

 

Umtausch garantiert?

Aber was, wenn die Geschenke dann nicht gefallen? Ein gesetzlich geregeltes Recht auf Umtausch gibt es nicht. In der Praxis ist es jedoch häufig so, dass viele Händler aus Kulanz einem Umtausch zustimmen. Mit der Rückerstattung des Kaufpreises kann der Kunde jedoch in den wenigsten Fällen rechnen. Deswegen sollten Sie sich schon beim Einkauf über eventuelle Umtauschmöglichkeiten informieren und den Kassenzettel sowie die Originalverpackung aufbewahren.

 

Anders sieht die Lage bei Online-Käufen aus. Da der Käufer das gewünschte Produkte im Internet nicht direkt sehen oder anfassen kann, gilt hier ein Widerrufsrecht, bei dem der Käufer innerhalb von 14 Kalendertagen von seinem Kauf zurücktreten kann. Aber auch hier gibt es einige Ausnahmen, wie zum Beispiel frische Lebensmittel oder Maßanfertigungen wie eine Stempelgravur auf einem Smartphone oder Tablet.

Vorsicht vor Betrügern beim Online-Shopping!

Sogenannte Fake-Shops kassieren Ihr Geld, liefern aber nicht. Wie Sie einen Fake-Shop erkenne und was Sie tun können, wenn Sie ein Opfer dieser Masche geworden sind, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Lieferung beim Online-Kauf

 Noch eine andere Frist ist beim Online-Kauf geregelt: Die Ware muss innerhalb von 30 Tagen geliefert werden, es sei denn, ein anderer Termin wurde vereinbart. Wenn Sie nicht sicher sind, die Ware rechtzeitig zu erhalten, bitten Sie den Verkäufer, Ihnen einen Liefertermin vor Weihnachten zu bestätigen.

Ist die Lieferung rechtzeitig angekommen, aber der schöne Weihnachtspulli passt nicht, dann gilt auch hier die oben genannte 14-Tage-Regel. Dabei ist es wichtig den Rücktritt vom Kauf schriftlich mitzuteilen. Beim Zurückschicken der Ware sollten Sie aber aufpassen, denn die Rücksendekosten müssen nicht unbedingt vom Verkäufer übernommen werden und können zu Lasten des Käufers gehen.

 

Die gesetzliche Garantie

Wenn das Geschenk, wie z.B. eine Spielzeugdrohne nicht funktioniert? Dann sollten Sie unbedingt reklamieren. In Belgien, wie in der gesamten EU, gilt eine Garantiezeit von 2 Jahren. Dabei ist es egal, ob Sie das Produkt in einem Geschäft oder im Internet gekauft haben.

In den ersten 6 Monaten ist der Verkäufer verpflichtet, bei einem Schaden die Ware kostenlos zu reparieren oder zu ersetzen. Ist beides nicht möglich, hat der Kunde Anrecht auf Rückerstattung des Geldes oder einen angemessenen Preisnachlass. Sind die 6 Monate abgelaufen, muss der Verbraucher beweisen können, dass es nicht seine Schuld war, dass die Ware kaputtgegangen ist. Dies ist jedoch nicht immer einfach.

Weitere Informationen zur Garantie finde Sie in diesem Artikel.

Avez vous trouvé cette information utile ?