Dezember 22 2021
Der goldenen Windbeutel geht an Rewe

Rewe bekommt den goldenen Windbeutel 2021

Foodwatch verleiht den diesjährigen „goldenen Windbeutel“ an ein Hähnchenbrustfilet von Rewe.

Mit ungefähr 28% wählten 63.000 Umfrage-Teilnehmer unter fünf Finalisten ihren diesjährigen Sieger: die als klimaneutral beworbenen Hähnchenbrustfilets von Rewes Eigenmarke ‚Wilhelm Brandenburg‘. Wie bei Rewe, lässt sich auch bei den anderen Produkten, die zur Wahl standen, ein gemeinsamer Trend zur vermeintlichen Klimaneutralität und Greenwashing feststellen.

Foodwatchs Vorwurf beim Sieger: Rewe bewirbt sein Fleisch als „klimaneutral“, was jedoch eine glatte Werbelüge ist. Zum herkömmlich produzierten Fleisch kauft Rewe im Gegenzug CO2-Zertifikate ein, suggeriert aber dem Endverbraucher, dass die Produktion des Fleisches nicht schädlich für das Klima wäre. Die Wahrheit ist: Das Fleisch wird nicht emissionsfrei hergestellt, sondern Rewe versucht mit Unterstützung von umweltfreundlichen Projekten die entstandenen Emissionen auszugleichen. Laut Foodwatch ist es in diesem Fall aber keinesfalls ein korrekter Ausgleich.

Die von Foodwatch in Auftrag gegebenen Recherchen kamen zu dem Ergebnis, dass das von Rewe unterstützte Tambopata-Projekt in Peru die Anforderungen zum CO2-Ausgleich keinesfalls erfüllen und dadurch den dortigen Wald und auch das Klima nicht schützen würde.

„Der Ausgleich eigener Emissionen über den Kauf von CO2-Zertifikaten ist ein moderner Ablasshandel, mit dem Unternehmen ruckzuck auf dem Papier „klimaneutral“ werden können – ohne selbst ernsthaft etwas für mehr Klimaschutz tun zu müssen.“

Manuel Wiemann von foodwatch

Knapp hinter Rewe kam auf Platz 2 Volvic Natürliches Mineralwasser von Danone.  Es handelt sich um Wasser mit einem „Klimaneutral zertifiziert“-Label, welches per LKW von Frankreich nach Deutschland transportiert und in nicht ganz so umweltfreundlichen Einweg-Flaschen abgefüllt wird.

Auf Platz 3 fanden sich die Green Cap Kaffeekapseln von Mövenpick wieder. „Tatsächlich sind die ‚Green Caps‘ alles andere als umweltfreundlich: Abfallunternehmen können sie weder recyceln noch kompostieren – sondern müssen sie verbrennen“, war der Vorwurf von Foodwatch.

Mit dem Goldenen Windbeutel prämiert foodwatch die „dreisteste Werbelüge des Jahres“ und will auf legale Täuschungen im Lebensmittelbereich aufmerksam machen, um bessere gesetzliche Kennzeichnungsregeln zu erwirken.

Quelle: www.foodwatch.org

Avez vous trouvé cette information utile ?

Bildquellen:

  • Windbeutel 2021: Foodwatch