Oktober 24 2017

Zahnpflege für Jugendliche unter 18 Jahren

In Belgien können alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos Zahnpflege in Anspruch nehmen, die in der Liste der Pflegeleistungen aufgeführt werden. Ausgenommen sind kieferorthopädische Behandlungen.

Welche Pflegeleistungen?

Allerdings ist nur eine gewisse Anzahl von Leistungen kostenlos. Es handelt sind dabei unter anderem um die Konsultation des Zahnarztes, die Munduntersuchung, Zahnsteinentfernung, das Ziehen eines Zahns in gewissen Fällen, das Versiegeln von Rissen und Löchern, Behandlungen des Wurzelkanals und das Einsetzen und die Behandlung herausnehmbarer Prothesen. Für gewisse Pflegeleistungen, für die keinerlei Rückerstattung durch die Pflichtversicherung vorgesehen ist, muss der Patient die gesamten Kosten tragen. Dies betrifft unter anderem das Anbringen von Stiftzähnen, Kronen oder Brücken. Kieferorthopädische Leistungen sind ebenfalls ausgeschlossen.

Nur begrenzt kostenlos bei Nicht-Vertragszahnärzten

Es muss darauf hingewiesen werden, dass Zahnpflegeleistungen nur bei den Zahnärzten vollkommen kostenlos sind, die sich an die Vertragstarife halten. Nicht-Vertragsärzte sind nicht verpflichtet, sich an diese Tarife zu halten, diejenigen die sich nur teilweise verpflichtet haben, müssen dies nur zu gewissen Uhrzeiten tun. Im letzten Fall kann es vorkommen, dass der Patient einen Zuschlag bezahlen muss, wenn die Behandlung außerhalb der für die Vertragstarife geltenden Uhrzeiten erfolgt.

Im Prinzip sind  Informationen dazu, ob der Zahnarzt als Vertragsarzt arbeitet oder nicht, im jeweiligen Wartezimmer angeschlagen oder Sie erhalten Auskunft bei Ihrer Krankenkasse. Zögern Sie nicht nachzufragen, ob der Zahnarzt die Vertragstarife anwendet, wenn Sie einen Termin vereinbaren. Manche Zahnärzte halten sich an die Vertragstarife, auch wenn sie dem Kassenabkommen nicht beigetreten sind.

Drittzahler

Bei Leistungsempfängern unter 18 Jahren können die Kosten ebenfalls über die Drittzahlerregelung abgedeckt werden. Der Patient kann den Zahnarzt darum bitten, diese Zahlungsweise zu akzeptieren, auch wenn der Zahnarzt nicht dazu verpflichtet werden kann. Die Drittzahlerregelung hat zur Folge, dass der Patient dem Zahnarzt nicht die Beteiligung der Versicherung vorstrecken muss, um sie anschließend von der Krankenkasse zurückerstattet zu bekommen, sondern dass der Zahnarzt die Zahlung mit der Krankenkasse regelt. Infolgedessen bezahlt der Patient nichts und muss auch nicht mehr mit der Bescheinigung zur Krankenkasse. Wendet der Zahnarzt die Drittzahlerregelung an, ist er verpflichtet, die Vertragstarife anzuwenden.

War diese Information hilfreich ?